Entwässerung

Entwässerung

Wasser ist lebensnotwendig, kann aber auch die „Quelle“ für unnötige Extraausgaben sein. Sickwasser, Staubwasser, Durchfeuchtungen, insbesondere an den unteren Hausabschnitten, können die Freude an den vier Wänden kräftig trüben. Mitunter kann Feuchtigkeit weit über das Erdniveau steigen und Schäden am Mauerkwerk verursachen.

Wir informieren Sie gerne über die jeweiligen Schutzmaßnahmen.

Abdichten mit Langzeitwirkung
Ein fachmännisch gut durchdachtes Dränagesystem leitet das Wasser in die Vorflutkanalisation ab und macht sich rasch bezahlt.

Alles im Fluß:Kunststoff-Abläufe
Multitalente, ob im Bad, auf dem Balkon, auf dem Dach oder auf dem Hof. Beim Verlegen im Freien an den Frostschutz denken.

Keine „Verschlusssache“:
Vor drückendem Wasser von unten schützen Rückstauverschlüsse. Der Leitungsinhalt ist ein entscheidendes Kriterium. Fäkalienfreies Abwasser erfordert Rückstauverschlüsse nach DIN 1997. Bei fäkalienhaltigem Abwasser sind Rückstauverschlüsse (DIN 19578) oder Fäkalien-Hebeanlagen vorgeschrieben.

Lenken Sie Wasser in die richtigen Bahnen: Entwässerungsrinnen
Je nach Situation vor Ort – Bodengefälle oder nicht – je nach Beanspruchung treffen Sie Ihre Wahl. So gibt es spezielle Entwässerungsrinnen für Hofflächen, Garagenzufahrten, Fußgängerzonen und öffentliche Verkehrsflächen. Die Materialien: Beton, Polymerbeton, Kunststoff.

Rundumschutz
Deshalb unverzichtbar: die Grundmauerschutzfolie. Mit ihren Noppen schützt sie das Mauerwerk des Hauses vor Umgebungsfeuchtigkeit. Einfach zu verlegen, reißfest, temperaturbeständig und superlanglebig.

Phantastisch elastisch mit hohem Nutzwert
So präsentiert sich ein leicht zu verarbeitendes Abdichtungsmaterial: eine rißüberbrückende, 1-komponentige Bitumen-Kunststoff-Beschichtung auf Emulsionsbasis. Die Beschichtungsmasse trocknet und bildet eine nahtlose, elastische Abdichtung.

10